Drei gute Cafe Racer Modelle

Bei den sogenannten Cafe Racern handelt es sich um einen Motorradtyp, welcher seinen Ursprung im England der frühen 1960er Jahre hat. Damals wurden handelsübliche Motorräder so modifiziert, dass über kurze Strecken eine möglichst hohe Leistung hervorgerufen werden konnte. Bis heute sind die Motorräder auf den Straßen der Welt wiederzufinden. Im Gegensatz zu früher, bieten heute jedoch viele Motorradhersteller bereits fertige Cafe Racer Modelle zum Verkauf an. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige der Top Cafe Racer Modelle, welche derzeitig im Handel sind, vor.

Bullit Spirit 125

Das erste Motorrad, welches wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen möchten, ist die Bullit Spirit 125. Wie es der Name bereits verrät, handelt es sich um ein 125er-Motorrad. Das Motorrad besitzt eine Leistung von bis zu 11,5 PS, die Sattelhöhe beträgt 84 – 89 cm und besitzt eine elektrische Zündung und ein Viertakter 5-Gang-Getriebe. Des Weiteren bietet der Hersteller Bullit eine zweijährige Garantie. Alles in allem, vor Allem wegen der geringeren Leistung, lässt sich sagen, dass es sich um ein einsteigerfreundliches Modell handelt. 

CSC San Gabriel 250

Ein weiteres Motorrad, welches Sie erwerben können, ist die CSC San Gabriel 250. Im Gegensatz zu der vorherig vorgestellten Maschine, ist die die San Gabriel mit einer Leistung von 16,1 PS etwas stärker motorisiert, des Weiteren bietet dieses Modell neben der Möglichkeit eines Elektronikstarters auch die Möglichkeit, das Motorrad mit einem Kick-Starter auszurüsten. Vor allem bei Menschen, welche für die Geschichte der Cafe Racer brennen, könnte diese Auswahlmöglichkeit interessant sein. 

BMW 100r

Auch eine interessantes Cafe Racer Modell ist die von dem deutschen Kraftfahrzeughersteller BMW hergestellte BMW r100. Das BMW r100 Motorrad zeichnet sich optisch durch den an beiden Seiten deutlich erkennbar herausstehenden Motor aus. 

Bei diesem Motorrad handelt es sich um das außergewöhnlichste Modell der drei in diesem Artikel genannten Motorrädern. Dies liegt zum einen daran, dass das Modell mit 44/60 PS deutlich stärker motorisiert ist als der Rest der genannten Modelle, jedoch auch, da dieses Modell lediglich von 1991 bis 1996 produziert wurde, weshalb es sich um einen in der Szene bekannten Klassiker handelt, welcher bei Liebhabern immer noch hoch im Kurs steht. Wer sich für ein solches Modell entscheidet, muss sich jedoch im Klaren darüber sein, dass mögliche Reparaturen anfallen werden. Oftmals sind Ersatzteile für auslaufende Modelle schwer zu kriegen. Der Caferacerwebshop Siebenrock bietet hierfür jedoch viele Teile an, welche sonst schwer zu ergattern sind. Falls Sie sich also für ein solches Modell entscheiden sollten, kann ein Besuch der Internetseite durchaus sinnvoll sein. 

Wir hoffen, dass Sie durch den Artikel einen groben Überblick darüber bekommen konnten, welche Cafe Racer Modelle der aktuelle Markt bietet.