Kann man einen Kredit ohne Job bekommen?

Arbeitslos zu sein kann sehr belastend sein. Und wenn Sie darüber nachdenken, einen Privatkredit aufzunehmen, um eine schwierige Zeit zu überstehen, gehen Ihnen wahrscheinlich viele Fragen durch den Kopf. Kann man einen Kredit ohne Job bekommen? Welche Arten von Privatkrediten gibt es? Und welche Risiken sollten Sie bedenken?

Hier sind einige Dinge, die Sie über die Aufnahme eines Privatkredits ohne Arbeit wissen sollten, und einige Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie neue Schulden in Form eines Darlehens aufnehmen.

Was Sie vor der Aufnahme eines Privatkredits beachten sollten

Wenn Sie arbeitslos sind und einen Kredit beantragen, sollten Sie zunächst einige Dinge bedenken. Die Aufnahme eines Privatkredits kann kurz- und langfristige finanzielle Folgen haben, über die Sie sich im Klaren sein sollten.

Im Folgenden finden Sie einige Fragen, die Sie sich selbst – oder einen qualifizierten Finanzexperten – stellen sollten, bevor Sie einen Kredit als Arbeitsloser aufnehmen.

Können Sie pünktliche Zahlungen leisten?

Bei allen Schulden sollten Sie überlegen, ob Sie die Mindestzahlungen pünktlich leisten können. Verspätete Zahlungen können sich auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken und mit Säumnisgebühren verbunden sein. Und wenn Sie den Kredit nicht zurückzahlen können, kann der Kreditgeber möglicherweise ein Inkassoverfahren einleiten, negative Informationen in Ihrer Kreditauskunft eintragen, Ihr Eigentum einziehen oder Sie sogar verklagen.

Verstehen Sie die Bedingungen des Kredits?

Vergewissern Sie sich, dass Sie die Bedingungen des Kredits vollständig verstehen. Dazu gehören Dinge wie der Zinssatz, Zahlungen, Gebühren, Vertragsstrafen und vieles mehr.

Kennen Sie die Risiken?

Wenn Sie einen Privatkredit in Erwägung ziehen, ist es keine schlechte Idee, die besten und schlimmsten Szenarien durchzudenken. Hier sind einige Fragen, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Ist ein Privatkredit für Sie die beste Option?
  • Was könnte passieren, wenn Sie die Zahlungen nicht leisten können?
  • Könnten Sie Ihr Auto oder Ihr Haus verlieren?
  • Was werden Sie unter Berücksichtigung der Zinsen am Ende wahrscheinlich insgesamt zahlen?

Wenn Sie können, sollten Sie mit einem qualifizierten Finanzexperten sprechen, um die möglichen Risiken zu verstehen.

Gemeinsame Faktoren, die Kreditgeber berücksichtigen

Jeder Kreditgeber hat unterschiedliche Kreditrichtlinien, anhand derer er feststellt, ob ein potenzieller Kreditnehmer seinen Kredit wahrscheinlich zurückzahlen wird, was auch als Kreditrisiko bezeichnet wird.

Zu den üblichen Faktoren, die Kreditgeber berücksichtigen, gehören Ihr Jahreseinkommen, das Verhältnis von Schulden zu Einkommen, Ihr Zahlungsverhalten, Ihre Kreditwürdigkeit und vieles mehr.

Aber was passiert, wenn Sie einen Privatkredit beantragen, während Sie arbeitslos sind? Müssen Sie ein traditionelles Einkommen von einem Arbeitgeber haben, um einen Kredit zu erhalten?

Was zählt als Einkommen?

Wenn Sie einen Privatkredit ohne Arbeit beantragen, verlangen die Kreditgeber möglicherweise trotzdem einen Einkommensnachweis. Dabei muss es sich aber nicht unbedingt um Einkommen von einem Arbeitgeber handeln.

Es können auch folgende Dinge als Einkommen gelten:

  • Unterhaltszahlungen
  • Bestimmte Invaliditätszahlungen
  • Leistungen bei Arbeitslosigkeit
  • Zinsen und Dividenden
  • Zahlungen der Sozialversicherung
  • Renten oder Pensionen
  • Unterhaltszahlungen für Kinder

Wenn Sie sich also fragen, wie Sie einen Kredit ohne Arbeit bekommen können, sollten Sie überlegen, ob Ihre alternativen Einkommensquellen für eine Kreditzahlung ausreichen.

Was, wenn Sie sich nicht für ein Darlehen qualifizieren?

Wenn Sie arbeitslos sind und keinen Kredit aufnehmen können, gibt es immer noch Möglichkeiten, wie Sie Ihre Finanzen planen können.

  • Prüfen Sie Ihre Rechnungen und unternehmen Sie Schritte, um Ihre Ausgaben zu senken. Wenn Sie Ihre Rechnungen, Kreditkarten oder andere Kredite nicht bezahlen können, empfiehlt es sich, direkt mit Unternehmen und Kreditgebern zu sprechen.
  • Überprüfen Sie Ihre Ersparnisse und Notfallfonds. Wenn Sie Geld auf einem Sparkonto oder in einem Notfallfonds haben, ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt, es zu verwenden. Und wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Rentenkonto vorzeitig anzuzapfen, sollten Sie alle Faktoren in Betracht ziehen. Auch hier gilt: Jede Situation ist anders, und es ist eine gute Idee, mit einem qualifizierten Finanzexperten zu sprechen, wenn Sie können.
  • Erkunden Sie alternative Einkommensquellen. Es gibt Online-Unternehmen, die Menschen für die Teilnahme an Umfragen, Benutzertests, das Korrekturlesen von Inhalten und vieles mehr bezahlen. Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht auf Betrüger hereinfallen.
  • Suchen Sie nach anderen Hilfen. Es gibt gemeinnützige und andere Organisationen, die Hilfe für Beschäftigte in der Dienstleistungsbranche, Freiberufler und Menschen, die mit medizinischen Kosten zu kämpfen haben, anbieten. Und wenn Sie sofortige Hilfe bei der Beschaffung von Lebensmitteln benötigen, können Sie mehr darüber erfahren, wie Sie zum Beispiel bei der Tafel weitere Informationen erhalten.
  • Behalten Sie Ihre Kreditwürdigkeit im Auge. Es kann leicht passieren, dass man seine Kreditwürdigkeit vergisst, wenn man mit finanzieller Unsicherheit zu kämpfen hat. Aber ein guter Score kann Ihnen langfristig helfen. Bei der SCHUFA können Sie einmal im Jahr kostenlos ihre persönliche Bonitätsauskunft anfordern, ohne dass sich dies negativ auf Ihren Score auswirkt. Und wenn Ihre Kreditwürdigkeit nicht so ist, wie Sie es sich wünschen, gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um Ihren Score zu verbessern.

Prüfen Sie Ihre Optionen

Bevor Sie eine Entscheidung über einen Privatkredit treffen, sollten Sie alle Ihre Möglichkeiten ausloten und die Vor- und Nachteile jeder Entscheidung prüfen. Wenn möglich, sollten Sie mit einem qualifizierten Finanzexperten über Ihre Situation sprechen.