Mata sieht Chance für Deutschland bei EM 2021

Roschsolutions

Die EM wurde aufgrund der Corona-Pandemie in das Jahr 2021 verschoben. Nachdem Deutschland bei der WM 2018 enttäuschte und auch in der Folgen überzeugende Auftritte und Leistungssteigerungen vermissen ließ, wird die fehlende Begeisterung bei den Fans sichtbar. Auch zuletzt in der Nations League stimmten die Ergebnisse, aber auch die Leistung nicht bei jedem Spiel. Zuletzt gab es gegen Spanien eine deutliche Niederlage. Die Mannschaft um Nationaltrainer Joachim Löw verlor das Spiel klar mit 0:6.

Nun äußerte sich Juan Mata zu der deutschen Nationalmannschaft. Der 32-jährige Spanier, der bei Manchester United in der Premier League spielt, findet, dass die deutsche Nationalmannschaft bei der EM im nächsten Jahr durchaus Chancen hat, weit zu kommen.

Trotz deutlicher Niederlage gegen die Spanier, die in die höchste Niederlage seit rund 89 Jahren resultierte, gelte die deutsche Nationalmannschaft aufgrund der Qualität und des allgemeinen Niveaus als eines der favorisierten Teams auf den Titel. Dies sagte Mata in einer Medienrunde, die von der Organisation Common Goal initiiert wurde. Common Goal ist eine Initiative, die soziale Probleme losen möchte. Sowohl eine Vielzahl an Spielern, als auch mehrere Trainer spenden dazu einen kleinen Teil ihres Gehalts. Für verschiedene soziale Projekte in mehreren Ländern wird sich dabei eingesetzt. Der Spanier von Manchester United ist einer der Gründe dieser Initiative.

Mata sagte in dem Gespräch mit den Medien auch, dass die deutsche Nationalmannschaft natürlich bei dem 0:6 gegen Spanien keinen guten Tag erwischt hatte. Gleichzeitig waren die Spanier in dem Duell effektiv und spielten erfolgreich. Somit setzte es letztendlich eine deutliche Niederlage für Deutschland. In dem Spiel der UEFA Nations League traf unter anderem Ferran Torres dreimal für die spanische Nationalelf. Deutschland zeigte sich überraschend ungefährlich und schaffte es auch nicht, effektiv und erfolgreich zu verteidigen.

Juan Mata von Manchester United betonte in dem Gespräch zudem, dass die deutsche Nationalmannschaft gerade bei Turnieren oftmals erfolgreich spielten. Er sehe den Fußball von Deutschland durchaus als “attraktiv” an und empfindet daher, dass Deutschland auch bei der EM im nächsten Jahr wieder einer der Favoriten auf den Titel ist.

Die letzten Turniere liefen für die deutsche Nationalmannschaft durchschnittlich. Während man bei der WM 2014 Weltmeister wurde und in Brasilien die argentinische Nationalmannschaft im Finale schlagen konnte, enttäuschte die Mannschaft von Nationaltrainer Joachim Löw zuletzt auch bei der WM 2018. Darüber hinaus waren auch die Spiele im letzten Jahr in der UEFA Nations League weniger überzeugend. Zudem stieg die Kritik an der Kadernominierung und der Art des Fussballs.