Was ist ein gutes Hundefutter?

Unsere Hunde verlassen sich darauf, dass wir für sie die beste Futterauswahl treffen. Aber wenn es darum geht, ein Hundefutter auszuwählen, welche Art ist die beste Wahl: trocken oder in Dosen? Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf jede Sorte werfen.

Was ist ein gutes Hundefutter?

Die meisten Menschen füttern ihre Hunde mit verarbeitetem Krokettenfutter oder Nassfutter. Diese verarbeiteten Lebensmittel mögen uns nicht gefallen, aber sie enthalten alle Nährstoffe, die Hunde brauchen, um gesund zu bleiben. Die meisten hochwertigen kommerziellen Lebensmittel sind streng reguliert und wurden von Veterinärspezialisten strengstens getestet. Was genau ist also in diesen Lebensmitteln enthalten?

Hunde sind, im Gegensatz zu Katzen, keine strengen Fleischfresser. Während Fleisch den größten Teil ihrer Ernährung ausmacht, beziehen Haushunde auch Nährstoffe aus Getreide, Obst und Gemüse. Diese Nicht-Fleisch-Lebensmittel sind nicht nur Füllstoffe. Sie sind eine wertvolle Quelle für essentielle Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Ein gutes Hundefutter enthält Fleisch, Gemüse, Getreide und Obst. Die besten Hundefutter enthalten hochwertige Versionen dieser Zutaten, die für das Verdauungssystem Ihres Hundes geeignet sind.

Produktname

Der Produktname sagt Ihnen viel über das Produkt aus. Der Begriff “Rindfleisch” bedeutet, dass Rindfleisch mindestens 70 Prozent des gesamten Produkts ausmachen muss. Die Begriffe “Rindfleisch-Dinner”, “Rindfleisch-Entry” oder “Rindfleischplatte” hingegen verlangen nur, dass Rindfleisch mindestens 10 Prozent des Gesamtprodukts ausmacht. “Mit Rindfleisch” verlangt nur, dass 3 Prozent des Gesamtprodukts Rindfleisch sind, und “Rindfleischgeschmack” bedeutet einfach, dass es genügend Rindfleisch im Produkt gibt, um es zu würzen (weniger als 3 Prozent).

Inhaltsstoffe

Die Zutatenliste auf dem Etikett sagt Ihnen nichts über die Qualität der Zutaten oder woher sie stammen, und einige Hersteller teilen die Zutaten auf, um die Verteilung gleichmäßiger zu gestalten. So können beispielsweise verschiedene Maissorten, wie z.B. Flockenmais, gemahlener Mais oder gemahlener Mais, separat aufgeführt werden.

Die richtige Wahl treffen

Am Ende gibt es keinen einzigen richtigen oder falschen Weg, Ihren Hund zu füttern. Was am wichtigsten ist, ist, dass die Nahrung, die Sie wählen, so gesund wie möglich ist und für jeden medizinischen Zustand geeignet ist.

Wenn Sie Ihren Hund nur mit Hundefutter aus der Dose füttern, geben Sie ihm die Möglichkeit, auf Snacks zu knabbern, die ihm helfen können, seine Zähne zu reinigen und sein Bedürfnis nach gutem Kauen zu befriedigen. Ebenso können Hunde, die Trockenfutter erhalten, gelegentlich ein köstlich fleischiges Vergnügen genießen. Das Ausgleichen des Knusprigen mit dem Leckeren ist nur eine weitere Möglichkeit, die beste Pflege für Ihren Hund zu bieten.

Um die richtige Nahrung für Ihren Hund zu finden, besuchen Sie das Futterfinder-Tool unter www.pedigree.com. Mit so vielen nahrhaften und köstlichen Entscheidungen wird es Ihrem Hund schwer fallen, seinen Favoriten zu bestimmen.