Wie Man Autoersatzteile Kauft

Bei dem Kauf von Autoteilen ist es leicht, eine einfache Wartungsaufgabe oder Reparatur in ein teures Projekt zu verwandeln, insbesondere wenn es um ausländische Autoteile geht.

Die Möglichkeiten, Autoteile zu finden und zu kaufen, haben sich in den letzten Jahren erweitert. Sie haben Zugang zu lokalen Händlern, Autoteilegeschäften, Kaufhäusern, Autowerkstätten, Autoverwertern und Hunderten von Geschäften online. Aber ein Qualitätsteil zu einem vernünftigen Preis zu finden, ist eine andere Sache.

Das Teil, nach dem Sie suchen – und Ihr Budget – sollten Ihre Suchstrategie beeinflussen. Andernfalls werden Sie am Ende das falsche Teil bekommen, hohe Preise zahlen oder ein Schnäppchen machen, das Sie bei Reparaturen mehr kosten wird.

Dieser Ratgeber hilft Ihnen, die verfügbaren Optionen zu prüfen, das richtige Teil zu kaufen und dabei mit minimalem Aufwand Geld zu sparen. Es beginnt alles damit, dass Sie die richtigen Informationen über Ihr Fahrzeug zur Hand haben. Also fangen wir damit an.

 

 

Welche Art von Auto besitzen Sie?

 

Sie sind wahrscheinlich mit den grundlegenden Informationen über Ihr Fahrzeug wie Marke (Ford), Modell (Focus), Jahr (1999) und wahrscheinlich Motorgröße (2,0L) vertraut. Manchmal sind dies alle Informationen, die Sie beim Kauf von allgemeinen Serviceteilen für Ihr Fahrzeug benötigen, wie Luftfilter, Acceoires, Batterien und Zündkerzen. Aber sobald Sie mit der Wartung – oder sogar kleineren Reparaturen – in Bereichen wie Kraftstoff, Zünd- und Kühlsystemen, Motor, Getriebe und Karosserie beginnen, benötigen Sie spezifischere Informationen, um nicht die falsche Komponente zu erhalten.

Notieren Sie sich auf einem Blatt Papier oder einem kleinen Notizblock die folgenden Informationen über Ihr Auto – neben Marke, Modell und Jahr:

* Motorgröße. Sie finden es auf der Ventildeckelabdeckung Ihres Motors, in der Bedienungsanleitung Ihres Autos oder auf dem VECI-Etikett (Vehicle Emissions Control Information) im Motorraum. Es wird so etwas wie 1.9L oder 2.0L sagen. Darüber hinaus enthält das VECI-Label weitere Informationen, die Sie für die Wartung Ihres Fahrzeugs benötigen.

* Notieren Sie sich auch den Typ des Kraftstoffsystems an Ihrem Fahrzeug. Sie finden diese Informationen in einer der oben genannten Quellen. Suchen Sie nach einer Bezeichnung wie Drosselklappe (TB), Mehrfachantriebssystem (MIS), Indirektes Einspritzsystem (IIS) oder Direkteinspritzsystem (DIS), oder ähnlichem. Es ist nicht ungewöhnlich, dass einige Fahrzeuge im selben Jahr und Modell mit einem Kraftstoffsystem gefunden werden, während der Rest der Modelle mit einem anderen ausgestattet ist. Diese Informationen machen deutlich, welches spezifische Modell Sie besitzen. Überprüfen Sie ggf. die Ventildeckel, die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs oder die Fahrzeugwartungsanleitung auf diese Informationen.

* Suchen Sie dann die Fahrzeug-Identifikationsnummer oder Fahrgestellnummer und notieren Sie diese. Sie finden die Fahrgestellnummer auf einem kleinen Schild, das auf der Fahrerseite des Dashboards angebracht ist. Es ist einfacher, die Nummer von außerhalb des Fahrzeugs zu sehen, direkt am unteren Rand der Windschutzscheibe. Ihr Fahrzeugschein enthält auch die Fahrgestellnummer.

Die VIN enthält Herstellerinformationen (General Motors), den Seriennamen des Fahrzeugs (Monte Carlo LS), den Fahrzeugtyp (Limousine), das Modelljahr und die Produktionsstätte.

Die Fahrgestellnummer umfasst die letzten sechs Ziffern der Fahrgestellnummer und stellt die Produktionsreihenfolge dar, in der Ihr Fahrzeug hergestellt wurde. Einige Hersteller wie Audi und Volvo sind dafür bekannt, dass sie Motorenkomponenten innerhalb eines Serienmodelljahres wechseln. Ohne die Fahrgestellnummer könnten Sie also in Verlegenheit sein, den richtigen Ersatz für einige Ihrer Fahrzeugkomponenten zu finden.

* Danach erhalten Sie die Motorkennnummer. Die meisten Motormodelle haben den Code auf einem Etikett, das am Ventildeckel angebracht ist. Überstunden, Hitze, Öl und Wasser machen das Etikett jedoch unleserlich. Achten Sie stattdessen auf den Herstellungsdatumscode – eine Reihe von Buchstaben und Zahlen -, der auf der oberen oder unteren, vorderen Seite des Motors angebracht ist. Diese Nummer unterscheidet sich von der im VIN-Code enthaltenen Nummer und hilft Ihnen, auch interne Komponenten für Ihren spezifischen Motor zu finden.

* Um Ihre Fahrzeuginformationsliste zu vervollständigen, notieren Sie sich die Fluidkapazitäten für Kühlsystem, Getriebe und Motor. Diese Informationen finden Sie in Ihrem Fahrzeughalterhandbuch oder im Fahrzeugwartungshandbuch. Um einige Komponenten zu kaufen, benötigen Sie diese Informationen. Außerdem macht es das Vorhandensein dieser Informationen bequemer, ein Teil zu entfernen oder zu ersetzen, das Öl, Kühlmittel oder eine andere Flüssigkeit ablassen muss.

* Holen Sie sich die Teilenummer. Die Kenntnis der Teilenummer garantiert, dass Sie das richtige Teil erhalten, auch wenn Sie nur grundlegende Informationen über Ihr Auto haben. Diese Nummer wird jedoch nicht immer verfügbar sein. Nicht alle Teile sind mit ihrer Nummer auf dem Gehäuse gekennzeichnet, oder das Teil, das Sie ersetzen möchten, ist immer noch dort montiert, wo es schwer ist, die Nummer zu erkennen.

Abhängig von dem spezifischen Teil, das Sie benötigen, wird Ihr Automobilzulieferer Sie nach wenig oder viel von diesen Informationen fragen. Aber diese Informationen bereit zu haben, wird Ihren Jagdprozess beschleunigen und Ihnen helfen, das richtige Teil beim ersten Mal zu finden, besonders wenn Sie online bestellen.

 

Bedeutet niedriger Preis niedrige Qualität?

 

Wenn Sie jemals Teile für Ihr Auto gekauft haben, sind Sie wahrscheinlich verwirrt, weil Sie manchmal verschiedene Autoteileläden finden, die den gleichen Artikel zu einem breiten Preisniveau anbieten. Man fragt sich also, ob Qualität etwas damit zu tun hat. Im weitesten Sinne lautet die Antwort ja. Je höher der Preis, desto höher die Qualität. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man gutes Autozubehör zu einem günstigeren Preis bekommt.

Viele landesweite Autoteileläden bieten ihren Kunden wiederaufbereitete Komponenten oder sogar brandneue Alternativen zu Originalteilen des Herstellers (OEM) zu niedrigeren Preisen. Viele dieser Teile entsprechen oder übertreffen das Originalteil in Qualität. Die Fähigkeit der landesweiten Filialen, anspruchsvolle Autoteile in großen Mengen zu kaufen, ermöglicht es ihnen, auf diesem Niveau zu konkurrieren.

Allerdings sollten Sie auf Teile zu günstigen Preisen achten. Einige dieser Teile haben schlechte Materialien und Verarbeitung. Sie sehen sogar wie ihr Marken-Pendant in Design und Verpackung aus. Aber die Einsparungen verschwinden, sobald Sie die Reparatur wiederholen und nach einem qualitativ besseren Teil suchen müssen.